Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
OneDigit AG - Think. Rely. Innovation - Switzerland

Der Weg zur
Automatisierung

Neue Technologien eröffnen neue Wege. Derzeit entsteht eine Welle der Automatisierung. Diesmal durch die Robotik getrieben. Dadurch entstehen vor allem in der Finanzbranche unzählige Anwendungsmöglichkeiten, die mit Hilfe von Robotic Process Automation (kurz: RPA) zu Kostensenkungen, Prozesseffizienz, höherer Transparenz und Qualität, sowie Fehlerminimierung führen. Durch individuelle Konfigurationen können bisher manuelle, zeitaufwändige, regelbasierte und repetitive Aufgaben automatisiert werden.

Ein Roboter im Sinne der Prozessautomatisierung ist eine Software, welche als virtuelle Arbeitskraft menschliche Interaktionen auf Benutzeroberflächen ausführt. Der Roboter kann einen menschlichen Mitarbeiter einerseits unterstützen und anderseits Aufgaben komplett übernehmen. Dadurch verlagert sich das Aufgabengebiet des Mitarbeiters von repetitiven zu dedizierten Aufgaben. Das Einsatzgebiet von RPA ist vielseitig. Robotik kann einzelne Tasks wie die Dateneingabe, das Reporting oder das Abgleichen von Datenbeständen automatisieren, oder sogar ganze Geschäftsprozesse abwickeln. Damit trägt RPA signifikant zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung bei. Bei dieser Roboter gesteuerten Prozessautomatisierung übernehmen die Software-Roboter, auch Bots genannt, die Rollen und Aufgaben von Anwendern und interagieren mit anderen Softwaresystemen. Ein Software-Roboter kann mit unterschiedlichen Software-Systemen arbeiten und ist somit einfach in die bestehende Landschaft zu integrieren.

Die Roboter kommen zur richtigen Zeit. Sie sollen helfen die folgenden Herausforderungen erfolgreich umzusetzen:

  • Steigender Kostendruck im Niedrigzinsumfeld
  • Zunehmend komplexe Prozesse aufgrund gestiegener regulatorischer Anforderungen
  • Geringe Produktivität und langsamer Service durch manuelle Abläufe
  • Geringe Skalierbarkeit von temporären Kapazitätsengpässen
  • Hohe Risiken bei manuellen Compliance Abläufen und Kontrollen
  • Hohe Integrationskosten aufgrund von Altsystemen
  • Arbeitsqualität erhöhen

Ein Software Roboter arbeitet 365 Tage im Jahr -  Tag und Nacht. Er macht keine Flüchtigkeitsfehler und führt die Aufgaben Schritt für Schritt aus.

Erfahrungen und Pilotprojekte konnten das Potenzial von RPA in der Praxis bestätigen. Mit punktuellen Anwendungen im Reporting, dem Controlling, der Stammdatenbewirtschaftung (Qualität und Validierung der Stammdaten) und dem Testing konnten signifikante Effizienzverbesserungen erzielt werden:

  • Um bis zum Faktor 10 reduzierte Durchlaufzeiten
  • Kostenvermeidung durch geplante Systemintegrationen bei massiv kürzeren Einführungszeiten
  • Reduktion der Fehlerquote und den entsprechenden Risiken
  • Re-Integration von ursprünglich ausgelagerten Aufgaben
  • Amortisationszeiträume von unter einem Jahr

Ob diese Erfolge wiederholt werden können, hängt stark von den individuellen bereits bestehenden Digitalisierungsansätzen der Bank ab. Daher haben wir einen strukturierten Ansatz zur schnellen und zielgerichteten Beurteilung des individuellen Robotik-Potenzials geschaffen.

Unser gemeinsamer Weg

Das Vorgehen zur gemeinsamen Identifizierung des individuelle Anwendungspotentials von RPA in Ihrem Unternehmen umfasst die folgenden vier Schritte:

  1. Definition der Ziele: In der ersten Phase werden die Erwartungen an RPA soweit spezifiziert, dass konkrete Kriterien für den Einsatz von RPA formuliert werden können. Hierzu verfügen wir bereits über einen Kriterienkatalog zur Prüfung des Automatisierungspotenzials. Die Kriterien können auf die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst und erweitert werden. Besonders geeignet sind strukturierte, klar definierte Geschäftsprozesse mit hohem manuellen Aufwand für die Mitarbeiter.
  2. Evaluation der definierten Prozesse: Für die ausgewählten Prozesse wird auf Basis der definierten Kriterien ein Bewertungsbogen kreiert, sowie durch das Projektteam ausgefüllt und anschließend konsolidiert. Die Evaluation kann entweder auf unserem VA-Hub® Referenzmodell oder dem bankinternen Prozessmodell durchgeführt werden. Das Resultat der Evaluation ist eine Liste von Prozessen, die sowohl die notwendige Relevanz als auch die Automatisierungsfähigkeit mitbringen.
  3. Detailanalyse der identifizierten Prozesse: Auf der Grundlage von diesen relevanten und geeigneten Prozessen werden im dritten Schritt Workshops mit Experten durchgeführt. Basierend auf der VA-Hub® Methodik oder dem bankinternen Prozessmodell wird das evaluierte Potenzial im Detail analysiert. Dabei werden automatisierbare Aktivitäten identifiziert und der Sollprozess definiert. Diese Detailanalyse bildet die Grundlage für die Implementierung und das Testing der Roboter in der nächsten Phase.
  4. Bestätigung der RPA Potenziale: Die Detailanalyse stellt die Entscheidungsgrundlage für einen Pilotprozess dar. Mit Daten aus der Produktion und ersten Umsetzungserfahrungen können die Annahmen bestätigt werden. Die Hochrechnung über alle Prozessgebiete hinweg zeigt dann das gesamte RPA Potenzial der Bank auf.
RPA Heatmap

Unsere VA-Hub® Methodik identifiziert Prozesse, die in den oberen linken Quadranten zugeordnet werden können. Diese bieten für die Automatisierung den grössten Nutzen und Potential an.

Ihr Vorteil

Mit der RPA Potenzialanalyse basierend auf der VA-Hub® Methodik oder dem bankinternen Prozessmodell lässt sich innerhalb kurzer Zeit eine klare Entscheidungsgrundlage für einen Pilot oder eine umfassende Robotics Initiative schaffen. Die durchgeführte Analyse bildet die Grundlage für weitere RPA spezifische Vorhaben.

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zur Automatisierung - von der Strategie bis zur Umsetzung.

Ihr Kontakt bei Fragen

Manuel Vazquez
Beirat

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Diese Website verwendet Cookies.

Datenschutz Impressum